Kindergarten Kratzbürsten e.V
Susanne Toelcke & Sybille Mittag
Alte Königstraße 15
22767 Hamburg
Tel. Elementar: 040 389 24 04
Tel. Krippe:      040 309 94 981

Unsere Öffnungszeiten:

Mo.-Do. 7 Uhr bis 17 Uhr,
Fr. 7 Uhr bis 16 Uhr.

¨ top

Kratzbürsten e.V., KiTa Hamburg Altona, Kita, Altona

Kindergarten Kratzbürsten e.V – Alte Königstraße 15 22767 Hamburg – Tel. 040 389 24 04

Nutzung der Räume

 »
Wie bereits beschrieben hält sich das Kind zu Schwerpunkten des Tages in seinem jeweiligen Gruppenraum auf, von wo es seine Unternehmungen  auch innerhalb des Hauses, wie etwa ins Atelier oder den Multifunktionsraum startet. Die Gruppenräume sind so gestaltet, das sie den Kindern  Möglichkeiten der vielseitigen Beschäftigung, des Rückzuges und der Mahlzeiten bieten. In diesen Räumen gestalten sie ihre eigene Gruppenwelt, dort fühlen sie  sich bei uns dann eben  fast so wie zu Hause im eigenen Zimmer, um  neugierig auf Entdeckungstour in das sie umgebende Haus zu gehen. So erleben sie ihren Aufenthalt in der Kita als spannenden Wechsel zwischen verschiedenen Aufenthaltsorten und einem „Heimathafen“. Hier finden sie ihre Eigentumsfächer, Portfolios und den auf sie und ihr Alter abgestimmten Bereich, der immer wieder mit ihren neuesten Bastel-und Malarbeiten oder Projektberichten  geschmückt ist. Diesen Raum gestalten sie zu Festen oder Überraschungstagen um, hier greifen am direktesten ihre Diskussionsbeiträge und Vorschläge aus den Morgenkreisen und der Kinderkonferenz. In den anderen Räumen fühlen sie sich ebenso zu Hause, begreifen sich aber da schon als Mitglied einer größeren sozialen Gruppe, die nach ähnlichen aber auch einmal differierenden Regeln funktioniert. Die Gemeinschaftsräume wie Atelier, Multifunktionsraum oder auch der Waschbereich mit dem Erlebnisbecken wurden so gestaltet, dass sie immer wieder anregend für alle Kinder sind, und sie sich voller Vorfreude und Tatendrang dorthin begeben, weil schöne und unterhaltsame Tätigkeiten dort von  ihnen ausgeführt werden können.
Die Kinder lernen, sich auch dort Gedanken darüber zu machen, dass die anderen Kindergruppen ebenso schöne Bedingungen vorfinden möchten und das leidige Aufräumen eben immer wieder ein Thema ist. Aber nur so funktioniert letztendlich eben auch ein Gemeinwesen.

¨ top



23.10.2010 Artikel von Admin