Kindergarten Kratzbürsten e.V
Susanne Toelcke & Sybille Mittag
Alte Königstraße 15
22767 Hamburg
Tel. Elementar: 040 389 24 04
Tel. Krippe:      040 309 94 981

Unsere Öffnungszeiten:

Mo.-Do. 7 Uhr bis 17 Uhr,
Fr. 7 Uhr bis 16 Uhr.

¨ top

Kratzbürsten e.V., KiTa Hamburg Altona, Kita, Altona

Kindergarten Kratzbürsten e.V – Alte Königstraße 15 22767 Hamburg – Tel. 040 389 24 04

Mädchen und Jungen in der Kita

 »
Ein völlig paritParität (von lateinisch par „gleich, gleich stark“)ätisches Verhältnis in der Anzahl der zu betreuenden Jungen und Mädchen in der Kita kann nicht immer erreicht werden.  Mitunter fragen besorgte Eltern nach, wenn sich einmal mehr von der „einen Sorte“ oder auch der „anderen“ in einem Jahrgang befinden.  Hierzu einiges Grundsätzliches aus unserer Sicht. Im letzten Jahrhundert hat sich wirklich Weltbewegendes getan hinsichtlich der Geschlechterbetrachtung bis hin zum Überschwang  in
die andere Richtung, dass nämlich Mädchen und Jungen grundsätzlich gleich seien, wenn man ihnen nur völlig gleiche Grundlagen und Zuwendungen bietet. Dies haben wir in dieser Konsequenz nicht beobachten können und unseren Alltag deshalb auch offen gehalten für vielerlei Betrachtungs-und Verhaltensmöglichkeiten.
Erklärungen dieser Phänomene, weshalb etwas irgendwie weiblich oder männlich besetzt war und wie es heute wahrgenommen wird, überlassen wir gern den AnthropologInnen, HistorikerInnen und SoziologInnen und haben für uns aus der Praxis heraus  Grundsätzliches für die Arbeit mit Kindern gefunden.

¨ top

Wir gehen auf alle Kinder  völlig gleichberechtigt ein, drängen aber  nun bspw. die Mädchen nicht  in die Bauecke, wenn sie  sich doch lieber mit pastellfarbenen  Puppensachen beschäftigen möchten, oder holen  den Jungen von der Ritterburg  weg, weil er jetzt dringend  Friseur spielen soll. Wir unterstützen  jedoch jegliche Form der eigenen  Entscheidung, sich in weniger Klischee  behafteten Rollenbildern zu bewegen und ermutigen jedes der beiden Geschlechter im Umgang miteinander. Sie sollen sich als völlig gleichwertige Geschlechter  begreifen, die jedoch getrost unterschiedliche Interessen und Beschäftigungsbedürfnisse haben dürfen, aus  denen heraus sie aufeinander zugehen oder auch einmal getrennt voneinander agieren.  Wichtig ist auch hier die Achtung vor der Persönlichkeit des Anderen,  die anzuerkennen und zu bestärken ist, was auch in der Geschlechterfrage  Weichen für ein ganzes
glückliches Leben stellt, in dem sie als Frauen und Männer nebeneinander zu bestehen haben, um eine für alle gut lebbare Gesellschaft zu gestalten, in welcher keiner den anderen unterdrückt und in seinen Rechten beschneidet.
Wir achten darauf, dass keines der Geschlechter zu irgend einem Zeitpunkt des Aufenthaltes bei uns sich in seinen Interessen beeinträchtigt sieht und freuen uns auf interessante Meinungsäußerungen der Kinder auch zu diesem Thema in Gesprächskreisen, bzw. der Kinderkonferenz.

¨ top



22.10.2010 Artikel von Admin