Kindergarten Kratzbürsten e.V
Susanne Toelcke & Sybille Mittag
Alte Königstraße 15
22767 Hamburg
Tel. Elementar: 040 389 24 04
Tel. Krippe:      040 309 94 981

Unsere Öffnungszeiten:

Mo.-Do. 7 Uhr bis 17 Uhr,
Fr. 7 Uhr bis 16 Uhr.

¨ top

Kratzbürsten e.V., KiTa Hamburg Altona, Kita, Altona

Kindergarten Kratzbürsten e.V – Alte Königstraße 15 22767 Hamburg – Tel. 040 389 24 04

Kinderturnen

 ©
 ©
 ©
 ©
Die körperliche Bewegung ist von unschätzbarem Wert für die Entwicklung des Kindes. Wie bereits im Abschnitt B2 erwähnt, geht der Erwerb kognitiver Fähigkeiten untrennbar einher mit der Entwicklung der motorischen. Deshalb wird bei uns neben der Entwicklung motorikfördernder Raumkonzepte großer Wert auf körperliche Bewegung gelegt sowohl im Außengelände und auf Ausflügen, als eben auch in extra anberaumten Zeiten in geschlossenen Räumen.

Im Multifunktionsraum werden deshalb schon für die Kleinsten zu solch wöchentlich wiederkehrenden Zeiten Anlässe der Bewegung geschaffen, die wir auch  ganz förmlich Kinderturnen nennen. Ab ca. drei Jahren gehen die Kinder bei uns wöchentlich in die große Turnhalle der Gewerbeschule  Museumsstraße, in der wir eine große Materialienkiste haben für die vielfältigsten Beschäftigungen innerhalb des Turnens. Darüber hinaus stehen uns ja  auch die dort vorhandenen Geräte zur Verfügung, diese Zeit zum einem Erlebnis zu gestalten,  das die von uns betreuten Kinder mit Begeisterung wiederholen möchten. So  werden immer wiederkehrende Bewegungsabläufe, die der kindlichen Entwicklung dienlich sind, spielerisch  geübt  und jedes einzelne Kind auf seine ganz individuelle Weise und  Bedürftigkeit hin gefördert. Laufen – Klettern – Hüpfen – Balancieren -  Fortbewegung „als Vierfüßler“- Rückwärtslaufen –
Bodenkontakt mit dem ganzen Körper – alle diese Bewegungen, die sich während des Kinderturnens gezielt oder auch spontan  ergeben,  fördern das Kind auf vielfältigste Weise. Neben der Förderung seiner räumlichen Wahrnehmung übt das Kind seine Bewegungs- und Handlungsplanung,  stimmt seine Eigenaktivität mit der der Gruppe ab, stabilisiert seine Haltereflexe gegen die Schwerkraft, trainiert an Geräten die Selbstbestimmung  seiner Schnelligkeit. Es kommt zur Förderung des Tonus, der Tiefensensibilität und des vestibulären Systems im Innenohr.
Unschätzbar sind auch die Erfahrungen hinsichtlich des Gruppengeschehens in diesen ganzheitlichen Aktionen, die der Förderung der Sozialkontakte ganz allgemein dienen und Vertrauen in die Gemeinschaft, wie auch in den eigenen ganz individuellen Platz darin fördern.

¨ top



22.10.2010 Artikel von Admin